Aktuell

Abschluss des 16. Abrahamsfestes als Gastmahl im Rathaus Marl

16. Abrahamsfest Marl

                                                                                              5. 12.2016

Presseankündigung

Abschluss des 16. Abrahamsfestes als Gastmahl im Rathaus Marl am DI 13. Dez. 2016 abends

 

Foto: Andrej Kuchohowski, Gastmahl zum 15.Abrahamsfest am 15.12.2015 im Rathaus Marl

Zum 16. Mal treffen sich am Di 13. Dez. 2016 von 18 – 21 Uhr in einem öffentlichen Gastmahl im großen Rathaus-Saal Menschen aus allen Generationen, Religionen, Kulturen. Kinder – aus Flüchtlingsfamilien – werden eine Kerze zu Beginn anzünden, die Ehrengäste stehen dabei und legen ihre Amtszeichen auf den Tisch neben diese Kerze. Dann folgt ein Gespräch von Bürgermeister Werner Arndt und dem dreiköpfigen Moderationsteam mit Rolf Abrahamsohn, Schirmherr des diesjährigen Abrahamsfestes, Ehrenbürger im Vest Recklinghausen, letzter jüdischer Bürger nach dem Holocaust hier im Vest Recklinghausen; er wohnt in Marl. Am Schluss verabschieden sich alle mit dem Lied „Wir wünschen Frieden euch/uns allen“. Dazwischen gibt es zahlreiche musikalische Darbietungen aus den kulturellen Überlieferungen der Juden, Christen und Muslime, aus verschiedenen Erdteilen und Ländern. Nicht nur Erwachsene treten auf sondern auch Kinder und Jugendliche  – vom Friedensweg, intercent und Raduga. Mittendrin gibt es ein schmackhaftes Buffet, das von muslimischen Frauen der Fatih-Moschee vorbereitet wird. Dabei laufen viele Gespräche. Jugendliche von der Kuba-Moschee servieren Tee ab 17.30 Uhr und haben sonstige Getränke. Geleitet wird das Gastmahl von Katharina Novitska, Beatrix Ries und Muhammet Catmak – namens der drei Abrahamitischen Religionen.

Das Thema des diesjährigen Abrahamsfestes: „Zuhause auf dem Planeten Erde“ erwies sich als relevant und bot Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und wie bei diesem Gastmahl allen Generationen Informationen und Begegnungen zur Horizonterweiterung: Es gibt nur diesen einen „blauen Planeten Erde“. Wir erleben ihn aktuell als zerbrechlich und voller Spannungen. Daher ist auch dieses 16. Abrahamsfest ein Beitrag, um Feindlichkeit und Abgrenzungen aller Art zu überwinden und um Zuversicht und gute Nachbarschaft hier am Ort und im nördlichen Ruhrgebiet zu fördern. Bisher nahmen in diesem Herbst 2016 fast 2.000 Menschen an den verschiedenen Veranstaltungen teil, mehr als die Hälfte Kinder und Jugendliche. Bei allen Veranstaltungen sind immer auch Flüchtlinge beteiligt.

Zum ganzen Programm: abrahamsfest-marl.de

Gez. Hartmut Dreier (tel. 02365 – 4 20 76, email:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)