Aktuell

Kinder und Jugendliche gestalten „Revue der Kulturen“

16.Abrahamsfest Marl                                                                                4. Feb. 2017

Presseankündigung

Sonntag, 12. Februar 2017, 14 – 16 Uhr im Theater Marl: Kinder und Jugendliche aus Schulen und Jugendeinrichtungen gestalten erneut eine abwechslungsreiche „Revue der Kulturen“, als Sonderveranstaltung des 16. Abrahamsfestes.

Auf ganz unterschiedliche Weise beschäftigen sich in diesem Winter in Marl Kinder und Jugendliche von 4 – 18 Jahren und ihre Lehrkräfte im Rahmen des 16. Abrahamsfestes. Sie setzen kreativ und zeitgemäß um, wie sie als Heranwachsende das heutige Zusammenleben in kultureller, religiöser und weltanschaulicher Vielfalt erleben. Sie lassen sich leiten von Kernthemen auch dieses Abrahamsfestes: „Begegnungen. Frieden in der Stadt. Stadt ohne Rassismus“. Für manche Heranwachsende ist es ein besonderes Erlebnis, zum ersten Mal im Leben live auf der große schöne Bühne im Theater Marl aufzutreten.

 

Beteiligt sind die Schulen: ASGSG Albert Schweitzer-Geschwister Scholl Gymnaisum, August Döhr Grundschule,Heinrich Kielhorn Schule, Martin Luther King Schule, Pestalozzi Grundschule, Willy Brandt Gesamtschule. Dazu kommen die Kinder- und Jugendkultureinrichtungen: Friedensweg e.V, HOT Hülsberg, intercent e.V., Jugendkulturzentrum „kunterbuntes chamäleon“ an der Martin Luther King Schule und Raduga e.V.

Zwei Stunden lang wird das Publikum durch kreative Vielfalt beeindruckt. Eine seit Jahren beliebte Veranstaltung für alle Generationen am Sonntag nachmittag im großen Stadttheater Marl. Der Eintritt ist frei. Erfrischungen werden angeboten. Die Moderation haben Katharina Novitska, Günter Tewes und Meryam Lihedheb. Bürgermeister Werner Arndt wird ein Grußwort sprechen. Eingeblendet wird auch ein kurzer Filmausschnitt mit Rolf Abrahamsohn, letzter Überlebender des Holocaust und Ehrenbürger im Vest Recklinghausen und Schirmherr des 16. Abrahamsfestes, er sprach Anfang Dezember 2016 zu SchülerInnen der Martin Luther King Schule, wobei dieser Film entstand.

Kontakt: Günter Tewes, tel. 02365 - 69 11 26