Aktuell

Martin Luther King Schule Marl ist Schule ohne Rassismus in Marl

Sie  ist seit Anfang der 1980er Jahre aus der vielfältig-bunten, interkulturellen, interreligiösen Gemeinwesenarbeit in Marl zur Überwindung von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit nicht wegzudenken. Sie ist verbindlicher Kooperationspartner bei allen wesentlichen Aktionen, Programmen und Projekten wie z.B.

- CIAG Marl

- Marl

- Jugendkulturzentrum KBC = Kunterbuntes Chamäleon

- Seit Anfang an Standort des järhlichen Projekttages mit Jahrgangsstufe 6 aller Schulen in Marl: Begegnungsfest zum Anti-Rassismustag der UNO.

 

 

Bürgermeister Werner Arndt schreibt über die Auszeichnung dieser Schule als "Schule ohne Rassismus":

 

 

„MLK-Gesamtschule erhält wichtige Auszeichnung Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde der Martin-Luther-King-Gesamtschule heute die Auszeichnung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ verliehen. Im kleinen Forum der Schule versammelten sich dazu Schülerinnen und Schüler, einige aktuelle und ehemalige Lehrkräfte, die stv. Schulleiterin Dr. Fanka Christen und die Ehrengäste. Der Auszeichnung geht eine schriftliche Verpflichtung von 70 Prozent der Schüler, Lehrer und Eltern voraus, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung in der Schule einzusetzen und für das Klima an der Schule Verantwortung zu übernehmen. Der Titel ist kein Preis und keine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern viel mehr eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft. Eine Schule, die den Titel trägt, ist Teil eines Netzwerkes, das sagt: Wir übernehmen Verantwortung für das Klima an unserer Schule und unser Umfeld. Die MLK ist die vierte Marler Schule im bundesweiten Netzwerk. Bislang sind das GiL, die Martin-Buber-Grundschule und die August-Döhr-Grundschule dabei. Jede Schule sucht sich einen prominenten Paten. Für die MLK übernahm Serap Güler diese Funktion. Sie wurde am 7. Juli 1980 in Marl geboren und besuchte die Martin-Luther-King-Schule und legte 1999 ihre Abiturprüfung ab. Güler ist stellvertretende Vorsitzende der CDU Köln und Abgeordnete im Landtag von Nordrhein-Westfalen. Ihre Eltern und die Großmutter wohnen nach wie vor in Marl-Hüls. Als Gast ebenfalls dabei war Bürgermeister Werner Arndt, selbst Pate an der August-Döhr-Grundschule. „In diesen Zeiten ist es wichtig, klare Kante zu zeigen, jeglicher Art der Fremdenfeindlichkeit entschieden entgegen zu treten“ sagte der Bürgermeister. Er lobte die Aktivitäten der Schule und der Schülervertretung um SV-Sprecherin Elif Sevinen in Sachen Toleranz und Verständnis und ihrem Engagement gegen jede Form von Rassismus. Für die Schule nahm die engagierte Schülersprecherin Elif Sevinen die Auszeichnung – ein Schild mit dem Leitspruch „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ - entgegen. Für die musikalische Gestaltung der Feierstunde sorgten Musiklehrer Axel Kungel und SchülerINNen der Musikklasse mit tollen Songs. Herzlichen Glückwunsch MLK und alles Gute weiterhin!“