Aktuell

Sach wat isn Religion? Darauf antwortet Thomas Dreessen in der digitalen Welt:....

Sach: Wat is‘n Religion?

Religion iss wien Betriebssystem beim Computer - ohne geht nix;

Kennse ja: Wennze nen PC hast, musste erstmal starten und einrichten

Bei windows geht dat mit exe Dateien: kannse nich sehen und anfassen, aber haben Wirkung.

Die exeDateien Im Leben von uns Menschen sind die Namen

Auf die wir hören, die wir tragen und kriegen und geben.

Einmal gibbet Namen für die schon da sind:

Menschen, Völker, Staaten, und und und

Na klar auch für Sachen.

Dann gibbet Namen für die neu sind:

 

Beispiel 1

Wennse auf de Welt kommst,

dann starten se Dich mit Dein Name

Hans oder Hassan, Monika oder Ayse

Hörse da das erste mal!

Da brauchst schon n‘paar Jahre

Mitglied werden als Hans … und dann eigenen Weg finden

Unter all die annern, mit ihnen und auch gegen sie.

Machsse alles unter Dein Name

Hat aber nicht angefangen mit Dir!

 

Beispiel 2

immer muß man auch Namen löschen – wie ne kaputte Datei, oder nen virus.

Son Name ist zBsp Hitler! Oder wennse update verschlafen hast und es Systemabsturz gibt: Nix funktioniert mehr zusammen! Systemabsturz inne Gesellschaft heisst vornehm: Dekadenz, Anarchie, Krieg, Revolution.

Brauchsse heut nur in Web gehen oder Zeitung lesen!

Religion iss son Betriebssystem, dat mal aussem Systemabsturz Neustart gelernt hat. Wie et verschiedene Systemabstürze gab und gibbt und verschiedene Betriebssysteme, so auch verschiedene Religionen. Sozusagen Neustart nach Absturz mit neue oder erneuerte exeDatei. Stecken viele Erfahrungen drin von den alten Programmierern und wies neu funktioniert hat mit den Leben auffer Erde und unter den Menschen und Völkern. Brauchsse deshalb Kenne von diese Namen und Geschichten zum Einüben und vorbereiten, denn heute musst Du wie alle Menschen auch Programmierer werden – Neustart vorbereiten und in Gang setzen – in Deinen Namen mit die annern zusammen. Dat is neu für viele.

Ich sach: Wie Religgion früher Betriebssystem von Völkern und Staaten war, konnze erleben in Tempel mit Haus und Priestern und Zeremonien. Hasse nich mitgemacht- warsse draussen – aussem Leben. Ging eigentlich gar nich!

Heut ham se dafür die Börse im Fernsehen. Hasse kein Vermögen – kannze nich mitspielen -bisse draussen aussem Leben. Genau wie früher!

Ich sach aber: Heut soll kein Tempel mehr sein aus Stein und schon gar nicht aus Geld. Tempel war ja nur ne Abbildung von den Unsichtbaren, dat doch Wirkung hat und ohne dat nix geht. Dat haben wir nur inne Sprache und fängt immer mit de Namen an. Und dat war von Anfang so!

Dreessen lebt in Gladbeck und kommt viel herum. Sein Telefon: 02043 - 599