Aktuell

Zum vierten Mal  verlieh Pax Christi im Bistum Münster den wichtigen Papst-Johannes-XXIII.-Preis

 

Pax Christi ist die internationale katholische und ökumenisch ausgerichtete Friedensorganisation, aktiv seit dem 2. Weltkrieg. Am 20. Mai 2017 wurde der nach dem Reformpapst Johannes XXIII benannte Preis an das bewährte sozialpolitische Projekt von Bernd Mülbrecht und sein Team in Münster/W. verliehen. - Vor 2 Jahren wurde mit diesem Preis das Abrahamsfest Marl geehrt, getragen von der CIAG Marl = Christlich-Islamische Arbeitsgemeninchaft Marl und der Jüdischen Kultusgemeinde Kreis Recklinghausen.

 

Zum diesjährigen Preisträger sagt die Jury: Zusammen mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Haus der Wohnungslosenhilfe (HdW) hat sich Bernd Mülbrecht für die Verbesserung der Situation der Obdachlosen in Münster verdient gemacht. Vom 25.4.1994 bis zum 31.7.2016 leitete er das HdW, nachdem er sich schon in den 80-er-Jahren um die Einrichtung von Übernachtungsstellen in der Wolbecker Straße und der Hafenstraße 33 gekümmert hatte. Den Gedanken einer Humanisierung der Notunterkünfte setzte er zielstrebig in Taten um. Besonders die aufsuchende ärztliche Hilfe und die aufsuchende Pflege lagen Bernd Mülbrecht am Herzen. Auch wurde im HdW ein „Ort der Kirche“ geschaffen.  Bernd Mülbrecht engagiert sich seit dem 1. August bei der „Europabrücke“ in der Hafenstraße für EU-Ausländer in Notlagen. Diesen Dienst an gegenwärtig bedrängten Menschen sieht pax christi als konsequente Fortsetzung seiner preiswürdigen Arbeit an.