Drucken
Kategorie: Uncategorised

Liebe Kolleginnen und Kollegen, lieber Mark

Mit dem anhängenden Schreiben grüßen wir sehr herzlich zum 1. Mai 2020.
Der öffentliche Raum ist dieses Jahr nicht wie gewohnt zugänglich. Aber
per Internet, "brieflich" und durch die Presse geht mancherlei. In diesem
Sinne: solidarische Grüße im Namen der vielen hier Aktiven, Hartmut

 

CIJ-AG Marl = Christlich-Islamisch-Jüdische Arbeitsgemeinschaft Marl

20.Abrahamsfest Marl/Kreis Recklinghausen

 

Unser Gruß an den DGB Emscher-Lippe zum 1. Mai 2020

 „Solidarisch ist man/Mensch nicht alleine“. Zum 1. Mai 2020 grüßen wir den DGB Emscher-Lippe und die damit verbundenen Menschen. In der aktuellen „Corona-Krise“ erleben wir, wie wichtig es ist, nicht alleine zu sein und wie wichtig Solidarität ist.

Als Abrahamsfest Marl im Kreis Recklinghausen pflegen wir seit Jahren gute Beziehungen zum DGB Marl – jeweils beim Gastmahl im Rathaus, beim Abschluss des jährlichen Abrahamsfestes. Die Bildungsgewerkschaft GEW – in den letzten Jahren die GEW NRW -  ist seit langem dabei. Ab diesem Herbst 2020 ist der DGB Emscher-Lippe ein weiterer starker Kooperationspartner beim Abrahamsfest – neben dem Land NRW, der Stadt Marl, dem Integrationsrat, den Religionen der Juden, Christen und Muslime u.a. Als der DGB Emscher-Lippe zur gemeinsamen Kundgebung gegen den Landesparteitag der AfD in Marl am 18.1.2020 einlud, zeigte sich unsere gemeinsame Solidarität für die Demokratie, und gegen diejenigen, die einen andern Staat wollen. Wir als CIJ-AG/Abrahamsfest versammeln uns immer wieder unter den Bannern „Marl hat keinen Platz für Rassismus“, „Frieden in der Stadt“, „Frieden – der Kulturen, Religionen und der Völker“.

Uns – die wir zum 1. Mai grüßen - und den DGB  verbindet das Engagement für ein gutes Leben, mit entsprechender Arbeit, Einkommen und Tarifverträgen, in Wohlfahrtsstaatlichen Demokratien, im Vereinten Europa, für eine Welt ohne Krieg, ohne Terror, ohne Diktatur. Gemeinsam suchen wir nach humanen Auswegen in den vielfältigen Krisen der Gegenwart.  Dabei aktivieren wir als engagierte jüdische, christliche, islamische Menschen das Beste in unseren Überlieferungen. In diesem Sinne geht es uns beim diesjährigen 20. Abrahamsfest um das Thema „Jugend – zwischen den Stühlen/aktiv“  - im gemeinsamen, gelingenden Leben. Als religiöse bzw. als weltanschaulich vielfältige Menschen und Organisationen mit auch einem kritischen Blick auf die eigene Geschichte und mit Perspektiven für eine gute Zukunft grüßen wir zum 1. Mai 2020.“Solidarisch ist man/Mensch nicht allein.“

Im Namen der  Sprecherinnen aller Aktiven: Lilia Vishnevetzka, Beatrix Ries, Intisar Saif